Reiseziele in Ecuador

Die Reiseziele in Ecuador erstrecken sich über die großen topographischen Regionen Costa, Sierra, Oriente und schließen auch die märchenhaften Galápagos-Inseln ein. Gewinnen Sie einen Überblick über die schönsten Orte, Städte und Naturlandschaften von Ecuador, die vielfältige Urlaubserlebnisse versprechen.




Costa Ecuador mit den Städten Guyaquil und Manta

Bananenplantage in EcuadorDer Westen Ecuadors mit der Küste wird als Costa bezeichnet. Eingerahmt von der Cordillera Constanera präsentieren sich fruchtbare Täler und Hügel. Die Küstenregion bietet idyllische Fischerorte und feine Strände. In der Millionenstadt Guayaquil schlägt das wirtschaftliche Herz Ecuadors und auch Urlauber besuchen die größte Stadt des Landes, als eines der quirligen Reiseziele in Ecuador, in denen es viel zu bestaunen und erleben gibt. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen das Künstlerviertel Las Penas mit seinen historischen Kolonialbauten, das Unabhängigkeitsdenkmal La Rotonda sowie die prachtvolle Uferpromenade am Rio Guayas. Zahlreiche, aufwendig gestaltete Parks und große Museen ergänzen das aufregende Stadtbild. Ein beliebtes Urlaubsdomizil ist auch die Küstenstadt Manta mit den beliebten Stränden Playa de Tarqui sowie Playa de Murciélago.


La Sierra/ Das Andenhochland mit den Städten Quito und Cuenca

Das Andenhochland von EcuadorDas Andenhochland, als La Sierra bezeichnet, ist eines der spannenden Reiseziele in Ecuador für alle, die hoch hinaus wollen. Zwischen den Hochgebirgszügen Cordillera Occidental und Cordillera Central verläuft das Hochtal mit den bedeutenden Städten Ecuadors, die auf einer Höhe zwischen 2.000 und 3.000 m liegen. Die imposanten Vulkanberge, die hier emporragen, haben den deutschen Naturforscher Alexander von Humboldt einst dazu bewegt, dem Tal den Namen „Straße der Vulkane“ zu verleihen. In der Sierra fühlen sich Naturentdecker und Bergsteiger so richtig wohl, denn hier warten artenreiche Bergnebelwälder und der Nationalpark Cotopaxi, der nach dem noch aktiven Vulkan benannt ist. Heiße Thermalquellen verwöhnen die Sinne in Papallacta. Der größte Indiomarkt Ecuadors wartet in Otavalo.

Eines der Reiseziele in Ecuador, die man unbedingt gesehen haben muss, ist die Hauptstadt Quito, die in 2.800 m Höhe thront. Seit 1979 gehört die Altstadt von Quito zum UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt die wichtigsten Kunstschätze in Südamerika. Die Stadt geht zurück auf die Franziskanermönche, die im Mittelalter den Grundstein für die heute pulsierende Millionenstadt gelegt haben. Um den zentralen Unabhängigkeitsplatz in der Altstadt gruppieren sich die bedeutenden Sehenswürdigkeiten wie der Regierungspalast, der Bischofssitz Palacio Arzobispal und die Kathedrale, die beliebte Anlaufstellen für die Touristen aus aller Welt sind. Quito ist reich an Kirchen, die durch beeindruckende Architektur glänzen und verschiedene Baustile in sich vereinen. Auch Kunst- und Kulturfreunde kommen in den vielen Museen der modernen Stadt auf ihre Kosten.

Als eines der schönsten Reiseziele in Ecuador gilt die drittgrößte Stadt Cuenca, in der die berühmten Panamahüte gefertigt werden. Auch Keramik gehört hier zum guten Ton des Handwerks. Die Stadt besticht durch ihr koloniales Flair, das sich mit vielen Bauwerken und Kopfsteinpflaster in den alten Gassen zeigt. Auch das leibliche Wohl darf hier mit kulinarischen Genüssen in den zahlreichen, exquisiten Restaurants und Cafés bedient werden.


Oriente/Der Osten Ecuadors

Der Osten EcuadorsDas Amazonasgebiet östlich der Andenkette, auch Oriente genannt, mit seinen eindrucksvollen tropischen Regenwäldern stellt eines der aufregendsten Reiseziele in Ecuador dar. Die Flüsse dieser Region speisen den Amazonas. Schon Charles Darwin hat hier seinen Augen kaum trauen können, als er die unbeschreibliche Naturvielfalt bewunderte. Er fand keine Worte für das, was er sah und diese besonderen Momente können auch Reisende in Ecuador erleben. Das Amazonasgebiet in Ecuador nimmt eine Fläche von über 100.000 Quadratkilometern ein, es bestehen gut ausgebaute Verkehrsverbindungen zu den Städten, Orten und in das Hochland. Der tropische Regenwald lässt sich über verschiedene Routen im Süden und Norden des Landes erreichen, auch Regenwald-Lodges, die Unterkunft und geführte Touren durch den Regenwald bieten, stehen für abenteuerlustige Entdecker zur Verfügung.


Galápagos-Inseln

Galápagos-InselnDie Galápagos-Inseln, ungefähr 1.000 km von Festland Ecuadors entfernt, gehören zu den außergewöhnlichen Reisezielen in Ecuador und auch auf der ganzen Welt. Hier kann die Natur in all ihren Facetten intensiv erlebt werden, Reisende treffen auf seltene Tiere und Pflanzen in einer unerschöpflichen, fast paradiesischen Vielfalt. Benannt sind die Inseln nach den dort vorkommenden Riesenschildkröten. Hier lassen sich auch Drusenköpfe, Fregattvögel, Meerechsen, Seelöwen oder Kormorane aus nächster Nähe beobachten. Aufgrund der einzigartigen Fauna und Flora, wurden die Inseln zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt. Der Galápagos-Archipel umfasst 13 Inseln, die mit Schiff oder Boot umsegelt werden können.


Foto: © Andresr – Shutterstock.com, © Natursports – Shutterstock.com, © Paul S. Wolf – Shutterstock.com, © KKulikov – Shutterstock.com