Reisen nach Ecuador – Urlaub im Land der tropischen Regenwälder und Vulkanberge

Reisen nach Ecuador versprechen besondere Abenteuer und einmalige Eindrücke. Die topographischen Regionen La Sierra, Oriente oder Costa sowie die atemberaubenden Galápagos-Inseln ziehen jeden Urlauber in den Bann. Tropische Regenwälder, idyllische Küstenstädte, imposante Vulkanlandschaften und Natur in unglaublicher Artenvielfalt bieten Reisevergnügen fernab vom Touristentrubel anderer Reiseziele.




Anreise und Einreise Ecuador

Wasserfall in EcuadorEcuador wird bevorzugt mit dem Flugzeug angesteuert, von deutschen Abflughäfen wie Berlin, München, Stuttgart oder Frankfurt Main erreichen Reisende die Zielflughäfen Quito oder Guyaquil mit verschiedenen Airlines und über unterschiedliche Flugrouten. Bei einem Zwischenstopp kann mit einer Flugzeit von ca. 15 Stunden gerechnet werden. Auch mit Fährschiffen sind Reisen nach Ecuador über den Panamakanal und von Deutschland aus möglich. Für die Einreise wird kein Visum benötigt, wenn die Aufenthaltsdauer im Land 90 Tage nicht überschreitet. Neben einem gültigen Reisepass sind auch Reisedokumente, aus denen die Aufenthaltsdauer, z.B. Rückflugticket, hervorgeht, mitzuführen.

Ecuador entdecken – Die Reiseziele

Galapagos-InselnDie ecuadorianische Küste oder Costa ist das Ziel für Badeurlauber und Genießer, die sich vom Charme der reizvollen Küstenstädte wie Guyaquil und Manta sowie idyllischer Fischerdörfer verzaubern lassen möchten. An den Stränden Playa de Tarqui und Playa de Murciélago können sonnige Stunden genossen werden, dazu finden sich große, bunte Märkte und gastfreundliche Einheimische. Das Andenhochland, als La Sierra bezeichnet, mit seinen gigantisch hohen Vulkanbergen, zwischen denen das Hochtal liegt, gehört ebenfalls zu den Reisezielen in Ecuador mit großem Entdeckerpotential. Hier warten einzigartige Bergnebelwälder, Nationalparks und die Hauptstadt Quito, als modernes Zentrum, das sich seine Kultur und das kolonialhistorische Erbe bewahrt hat. Heiße Thermalquellen oder der größte Indiomarkt Ecuadors sind im Hochland ebenfalls gute Gründe, um hier länger zu verweilen. Reisen nach Ecuador führen auch in das Amazonasgebiet östlich der Andenkette (Oriente) mit den tropischen Regenwäldern. Hier darf gestaunt und erforscht werden, so wie es einst der legendäre Alexander von Humboldt getan hat, dem es von soviel eindrucksvoller Natur förmlich die Sprache verschlagen hat. Die Galápagos-Inseln bewahren ein großes Naturerbe, denn hier findet sich ein außergewöhnlicher Artenreichtum an Pflanzen und Tieren.

Reisekasse für Ecuador

In Ecuador gilt der US-Dollar als Landeswährung. Reisende sollten bereits in Deutschland einen kleinen Betrag in US-Dollar wechseln. Als Fremdwährung, die in Ecuador bei Banken, Wechselstuben oder an den Flughäfen eingetauscht werden kann, eignen sich auch Euro-Banknoten. Auf Reisen nach Ecuador empfiehlt sich der Mix aus Bargeld, Reiseschecks und Kreditkarten, damit die finanzielle Flexibilität im Urlaub gegeben ist. US-Dollar können mit der Kreditkarte auch an den Geldautomaten in den größeren Städten abgehoben werden. Als bargeldloses Zahlungsmittel werden Kreditkarten überwiegend in großen Hotels und Geschäften sowie von touristischen Einrichtungen angenommen.

Foto: © Dr. Morley Read – Shutterstock.com, © Lucia Pitter – Shutterstock.com