Shopping in der Dominikanischen Republik

Shopping in der Dominikanischen Republik zeigt sich vielfältig, abwechslungsreich, mit großen Einkaufszentren, urigen Märkten und ganz besonderen Stationen, die sich wunderbar eignen, um einmal so richtig karibisch zu genießen. Da die Auswahl wirklich riesig ist, beschränken wir uns hier auf die beliebten Spots, die auch immer wieder gerne von Urlaubern empfohlen werden.





Einkaufszentren in der Dominikanischen Republik

In den großen Urlaubsgebieten sind Shoppingzentren mit weitläufigen Einkaufsflächen zahlreich vertreten. Das Sortiment bietet alles, was das Herz begehrt. Läden in allen Variationen, schicke Designerboutiquen, Cafés, Restaurants, Bars, Weinstuben, Freizeitvergnügen. Zu den bekannten Adressen für ausgedehntes Shopping in der Dominikanischen Republik zählen folgende Einkaufszentren: Multicentro Churgill (Santo Domingo), La Sirena (Puerto Plata), Playa Dorada Plaza, Bavaro Shopping Center, Palma Real Shopping Village (Punta Cana), Centro Plaza Internacional (Santiago de los Caballeros), Paseo de la Costanera (Las Terrenas).


Zigarrenfabriken und Zigarrenmanufacturen

ZigarrenmanufakturDie Dominikanische Republik ist bekannt für ihre Zigarrenmanufacturen, in denen Zigarren von Hand gerollt und direkt verkauft werden. Auch etliche Zigarrenfabriken sind hier ansässig. Wer sich vom würzigen Geruch angezogen fühlt, der kann fast in jeder größeren Urlaubsdestination einen Sprung in die Zigarrenläden der ansässigen Fabriken machen. Allein in Punta Cana finden sie sich fast an jeder Ecke wie z.B. die Domenico Zigarren Manufactur oder die Mund Autentico Zigarrenfabrik. Auch die Zigarrenfabrik in Santiago de los Caballeros ist ein beliebter Treffpunkt für Zigarrenfreunde, die sich beim Shopping in der Dominikanischen Republik gerne ein ganz besonders Kuba-Karibik-Feeling in den Urlaub holen.


Märkte, so bunt wie das Leben

Die „Mercados“ (Märkte) in ihren verschiedenen Varianten gehören zum Bild des Inselstaates unverfälscht dazu. Ob frisches Obst oder Gemüse, landwirtschaftliche Produkte, Handwerkskunst, Textilien, Flohmarkt-Raritäten, Souvenirs, Schmuck, Gewürze – Auf den lebendigen Mercados wird jeder Urlauber fündig. Überall in den Urlaubsorten, aber auch fernab der großen Touristengebiete warten Märkte mit dem typisch einheimischen Charme auf die Besucher.


Schmuck aus Bernstein und Larimar

Zu den begehrten Souvenirs, die Reisende gerne beim Shopping in der Dominikanischen Republik auswählen, zählt der außergewöhnliche Schmuck aus Bernstein und Larimar. Die Bernsteinvorkommen in der Dominikanischen Republik sind von fantastischer Farbenpracht. Als eines der schönsten Exemplare gilt der Blaue Bernstein. Bernsteinschmuck aus der Dominikanischen Republik weist eine weitere Besonderheit auf, denn jedes Stück ist ein Unikat, das mit kleinen Details wie Blättern, Insekten oder sogar Trautropfen veredelt ist. Auch aus Schneckengehäusen entwerfen die innovativen Schmuckdesigner einzigartige Schmuckstücke. Eine der besten Adressen für erlesenen Schmuck ist der Amber Museum Gift Shop in Puerto Plata. Zu den weltweit seltenen Edelsteinen, die außer in der Dominikanischen Republik nur noch in der Region Soave in Italien vorkommen, zählt der hellblaue Larimar (Atlantisstein). Er besitzt, auch aufgrund der ihm zugeschriebenen Heilkräfte, einen außergewöhnlichen Stellenwert und wird von den Einheimischen als heiliger Stein verehrt.


Infos allgemein zum Shopping

Die Öffnungszeiten der Einkaufszentren und Läden in der Dominikanischen Republik variieren. Die Kernzeiten liegen zwischen 10.00 und 19.00 Uhr, wobei die Mittagspause durchaus mehrere Stunden andauern kann, gerade bei kleinen Geschäften. Der Hinweis „horario corrido“ bedeutet, dass auch über Mittag geöffnet ist. Sonntags sind zahlreiche Geschäfte und Supermärkte geöffnet.

Handeln ist allerorts, in Geschäften und auf den Märkten, ausdrücklich erwünscht. Preisauszeichnungen sind eher selten vorhanden, so dass ohnehin ein „Verkaufsgespräch“ ins Rollen kommt. Es lohnt sich auch, Preise zu vergleichen. In den Städten und Orten, in denen sich hauptsächlich Touristen aufhalten, kostet der gleiche Artikel meist mehr, als in der Umgebung.


Foto: © Anna Jedynak – shutterstock.com