Einreisebestimmungen und Visum für die Dominikanische Republik

Die Einreisebestimmungen für die Dominkanische Republik stehen mit an erster Stelle, wenn es um die Planung der Reise geht. Welche Dokumente werden benötigt und was gilt es bei der Einreise zu beachten? Die Antworten auf alle wichtigen Fragen im Zusammenhang mit der Einreise finden sich hier.




Dokumente für die Einreise

Gemäß den Einreisebestimmungen für die Dominikanische Republik benötigen deutsche Staatsbürger einen Reisepass oder vorläufigen Reisepass, der bei Ankunft noch mindestens sechs Monate Gültigkeit vorweist. Gleiches gilt für den Kinderreisepass, mit dem Kinder einreisen. Ein Kinderausweis, der vor 2006 ausgestellt wurde, ist ebenfalls als Reisedokument anerkannt, jedoch muss er ein Foto des Kindes enthalten, wenn das Kind älter als 3 Jahre ist. Der Personalausweis hat als Einreisedokument für die Dominikanische Republik keine Gültigkeit. Beträgt der Aufenthalt in der Dominikanischen Republik maximal 60 Tage, so ist für deutsche Staatsangehörige kein Visum erforderlich. Reisende erwerben hingegen eine so genannte Touristenkarte, die zum 60-tägigen Aufenthalt in der Republik berechtigt. Diese Karte kostet ca. 10 US-Dollar und kann entweder vor Reiseantritt online bestellt werden oder sie lässt sich bei der Ankunft an Flughäfen oder anderen Passkontrollen an speziell dafür aufgestellten Automaten beziehen. Viele Reiseveranstalter übernehmen gleichzeitig mit der Reisebuchung auch die Organisation der Touristenkarte. Für die Ausreise fällt eine Flughafensteuer von 20 US-Dollar an, die oft jedoch schon im Reisepreis, insbesondere bei Pauschalreisen, enthalten ist. Zur Sicherheit sollten sich Reisende dennoch beim Reiseveranstalter danach erkundigen.

Einreise mit Haustieren

Grundsätzlich ist es möglich, die geliebten Haustiere mit auf die Reise in die Dominikanische Republik zu nehmen, jedoch finden sich auch hier bestimmte Einreisebestimmungen für die Dominikanische Republik, die zu berücksichtigen sind. So besteht eine generelle Impfpflicht gegen Tollwut, für Hunde sind zusätzlich Impfungen gegen Hepatitis, Dystemper, Pavovirose sowie Lektopirose vorgeschrieben. Damit der wirksame Impfschutz gegeben ist, sollten alle Impfungen zwei Wochen vor der Abreise erfolgen. Benötigt werden weiterhin ein Gesundheitszeugnis sowie ein Internationaler Impfpass, in dem die relevanten Impfungen eingetragen sind. Ausführliche und weitere Informationen erteilen Tierärzte und die zuständigen Behörden.

Zollbestimmungen und Strafrecht in der Dominikanischen Republik

Die Kenntnis über Zoll- und strafrechtliche Vorschriften in der Dominikanischen Republik ergänzt die rein formalen Einreisebestimmungen für die Dominikanische Republik und verhindert Probleme am Urlaubsort. Die Ein- und Ausfuhr von Devisen ist deklarationspflichtig, die Landeswährung darf nicht ausgeführt werden. Es ist nicht erlaubt, Lebensmittel in die Dominikanische Republik ein- oder auszuführen.

Im Bezug auf die Urlaubreise in die Dominikanische Republik sollten deutsche Reisende besonders darauf achten, nicht mit Drogen in Berührung zu kommen. Sowohl Konsum und Besitz als auch der Handel werden mit empfindlich hohen Strafen belegt. Dubiose Pakete, die einem angeboten werden, sind immer abzulehnen. Taschen und Koffer sollten nie unbeaufsichtigt bleiben.

Gesundheitsschutz und Gesundheitsvorsorge

Die Einreisebestimmungen für die Dominikanische Republik sehen keine spezifischen Impfungen vor, dennoch sollten die Standardimpfungen entsprechend dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes rechtzeitig vor Reiseantritt aufgefrischt werden. Empfohlen wird auch die Impfung gegen Hepatitis A. Im speziellen Fall erteilt der Hausarzt oder Reisemediziner genaue Auskunft über wichtige Impfungen aufgrund des persönlichen Gesundheitszustandes und ist auch Ansprechpartner für die richtige Medikation während der Reise. Dies betrifft vor allen Dingen Personen, die dauerhaft Medikamente einnehmen müssen. Für die Dauer des Aufenthaltes in der Dominkanischen Republik sollten Urlauber eine Auslandskrankenversicherung mit Rückholoption im Notfall abschließen.