Beste Reisezeit und Klimatabelle für die Dominikanische Republik

Das Klima in der Dominikanischen Republik steht überwiegend unter tropischem Einfluss. Dementsprechend hoch zeigen sich auch Temperaturen und Luftfeuchtigkeit. Zu beachten sind gerade für die Reisplanung die Regenzeiten, die in Norden und Süden zeitlich unterschiedlich ausfallen. An der Klimatabelle für die Dominikanische Republik lassen sich die interessanten Werte gezielt ablesen.




Klimatabelle für Punta Cana in der Dominikanischen Republik

  
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Höchsttemperatur
Maximale
Temperatur
28°

27°

28°

29°

30°

30°

31°

31°

31°

30°

29°

28°

Tiefsttemperatur
Tiefste
Temperatur
22°

22°

22°

22°

23°

24°

24°

24°

24°

23°

23°

22°

Wassertemperatur
Wasser
Temperatur
26°

26°

27°

27°

28°

28°

28°

28°

29°

28°

27°

27°

SonnenStunden
Sonnenstunden
8h

9h

9h

9h

8h

8h

9h

9h

8h

8h

8h

7h

RegentageRegentage
9

8

7

6

10

10

9

10

10

11

12

11

Temperaturen in der Dominikanischen Republik

Über das Jahr verteilt zeigt sich das Klima in der Dominikanischen Republik hinsichtlich der Temperaturen weitestgehend konstant, das Mittel liegt unter Einbeziehung der geographischen Unterschiede bei ca. 25 Grad Celsius. Von Juni bis Oktober erreicht das Thermometer bis zu 31 Grad Celsius, aber auch in den übrigen Monaten sind Höchstwerte von 29 bis 30 Grad keine Seltenheit, wie sich an der Klimatabelle für die Dominikanische Republik erkennen lässt.

Klimadifferenzen und Regenzeiten

In den Gebirgslagen zeigt sich das Klima in der Dominikanischen Republik mit niedrigeren Temperaturen als an den Küsten. Nachts kann es in den Bergregionen sogar empfindlich kühl werden. Der Norden weist eine hohe Luftfeuchtigkeit auf, während der Süden wesentlich trockener und heißer ist, da die Gebirgsregion der Cordillera Central den Regen abfängt.
Für Reisende ist die Regenzeit in Norden und Süden wichtig, um sich für die geeignete Urlaubsdestination und die entsprechende Reisezeit zu entscheiden. Die Regenzeit im Norden der Dominikanischen Republik dauert von November bis Januar an. Pro Monat regnet es dann ca. 12 Tage, die Temperaturen können aber durchaus auf bis zu 30 Grad Celsius ansteigen. Im Süden konzentriert sich die Regenzeit auf die Monate Mai bis November, die Anzahl der Regentage ist in etwa gleich wie im Norden. Insgesamt liegen die Temperaturen auch während der Regenzeit höher als in den nördlichen Regionen. Genaue Werte wie Höchsttemperaturen, Mindesttemperaturen, Wassertemperaturen, Sonnenstunden und Regentage finden sich in der Klimatabelle für die Dominikanische Republik.