Aktivitäten in der Dominikanischen Republik

Langweile kommt aufgrund der unzähligen Aktivitäten in der Dominikanischen Republik im Urlaub ganz bestimmt nicht auf. Schwimmen und Baden stehen natürlich bei den meisten Urlaubern an erster Stelle, aber auch alle Sportbegeisterten, Wanderer, Abenteuerlustigen und Kulturinteressierten kommen auf ihre ganz besonderen Kosten.





Wassersport

Farbenfrohe SeesterneDas Wassersportangebot bietet alle klassischen Aktivitäten wie Tauchen, Schnorcheln, Surfen, Segeln und Angeln, darüber hinaus gibt es aber auch die Extraportion Adrenalin beim Rafting oder Canonying.

Tauchen und Schnorcheln stehen ganz oben auf der Liste, Destinationen, Schulen und Spots finden sich reichlich. Es gilt, Korallenriffe, Höhlen, Schiffswracks und eine lebendige Unterwasserwelt mit all ihren Pflanzen und Lebewesen kennen zu lernen. Geographisch werden fast alle Regionen bedient. Beliebt ist der Unterwassernationalpark La Caleta im Süden, nahe der Hauptstadt. Korallen, Höhlen und Felsen unter Wasser ziehen vor allen Dingen erfahrene Taucher an. Auch Boca Chica ist ein Mekka für Taucher, hier lasen sich Barrakuda-Fische beobachten. In La Romana und Bayahibe finden sich reizvolle Tauchspots, vor der Insel La Catalina sind Fracks und Korallenriffe zu bestaunen. Auch bei Las Galeras und Las Terrenas auf der Halbinsel Samaná, in Montecristi oder Sosúa bieten sich traumhafte Unterwasserlandschaften. Montecristi ist zudem bekannt für die Vielzahl von Überresten gesunkener Schiffe und Boote.

Cabarete gilt als die Kiteboarding-Hauptstadt der Welt, denn der Strand und das Meer bieten die besten Voraussetzungen für den beliebten Wassersport. Der Ort ist auf Anfänger und Erfahrene bestens eingestellt, die Ausrüstung kann an zahlreichen Stationen ausgeliehen werden. Auch die Windsurfer haben in Cabarete ihre perfekte Location, hier findet jährlich die Weltmeisterschaft im Windsurfing statt. Surfen ist jedoch auch im Norden, z.B. in Puerto Plata, möglich, weshalb sich alle, die sich nicht allzu viel Betrieb im Wasser wünschen, ein hübsches Plätzchen dort suchen. Surfclubs und Surfcamps bieten gleich die passenden Unterkünfte für die enthusiastischen Sportler. Last but not least zählt das Segeln zu den favorisierten Aktivitäten in der Dominikanischen Republik, die auch Ausrichter für eine Vielzahl von Meisterschaften in dieser Disziplin ist.

Für alle, die Wassersport eher gemütlich angehen möchten, bietet sich das Stand-Up-Paddle-Boarding an.

Hochseefischen und Angeln – Auch in diesen Disziplinen messen sich die Begeisterten. Ins Netz gehen hier z.B. Schwertfische oder Barrakudas, aber auch Thunfische und Makrelen.


Golfen mit Design-Charme

Schikcer GolfplatzKaum ein Urlaubsziel vereint so außergewöhnlich schicke Design-Golfplätze, Golfclubs und Golfanlagen unter einem Dach wie die Dominikanische Republik. Hier haben sich die Designer, Architekten und Landschaftsgestalter wirklich viele Gedanken gemacht, denn jede Anlage fügt sich harmonisch und dennoch extravagant in die Landschaft ein. Vom Verleih der Ausrüstung über Golf-Unterricht bis hin zur stilvollen Übernachtung bieten die exzellenten Golfressorts ein großes Angebot, das jedem Anspruch gerecht wird.


Wandern, Klettern, Bergsteigen und Mountainbiking

Grüne NaturlandschaftMit allen Sinnen die Natur erleben, so lautet das Motto der Wanderer, Bergsteiger, Mountainbiker und Kletterer. Plätze finden sich mit den Nationalparks, die oft auch inmitten der Gebirge liegen, ausreichend. Die fabelhafte Tier- und Pflanzenwelt hält ständig neue Überraschungen und imposante Eindrücke bereit. Das können wuchtige Mangroven- oder Pinienwälder ebenso wie idyllisch schroffe Felsen an einsamen Stränden oder seltene Vogelarten in der Bergwelt sein. Lagunen, malerische Bergseen und geheimnisvolle Höhlen oder antike Überreste machen jede Wanderung zu einem Erlebnis, bei dem es spannend ist, was als nächstes auftaucht. Mountainbiker nutzen das geeignete Gelände nicht nur für den privaten Freizeitspaß, viele professionelle Sportler reisen extra an, um sich hier auf Events vorzubereiten. Zu den großen Abenteuern, denen sich die begeisterten Bergsteiger stellen, gehört der Aufstieg zum höchsten Berg der Karibik, dem Pico Duarte in 3.200 Metern Höhe.





Reiten und Ranch-Feeling

Reiten am StrandReiterhöfe heißen in der Dominikanischen Republik Ranches und das Cowboy-Feeling gibt es gratis dazu. Hoch zu Ross lassen sich auch die feinen, geheimen Winkel der Insel bestens erkunden, gerade für Kinder und Jugendliche ist das ein großer Spaß. Auch für den romantischen Strandausritt oder die Fahrt im Pferdewagen stehen Angebote zur Verfügung. Reiten zählt übrigens zu den Aktivitäten in der Dominikanischen Republik, die eine große Anhängerschaft begeistert und auch die natürliche und ursprüngliche Lebensart, die auf vielen Ranches gelebt wird, zieht die Besucher an.


Safaris & Rallyes

Schöne NaturlandschaftSo richtig Abenteuerfeeling kommt bei Safaris und Rallyes auf, die als Aktivitäten in der Dominikanischen Republik nichts für die ganz zarten Gemüter sind. Im Allrad-Jeep oder in urigen Lastwagen geht es über Stock und Stein, ordentliches Sitzleder sollte da vorhanden sein. Dafür wird man aber mit wunderschönen landschaftlichen Eindrücken verwöhnt, die im Gedächtnis haften bleiben. Und außerdem ist da ja auch noch der Nervenkitzel.


Zipline

Seil-Gleitflüge oder kurz Zipline sind unter den Aktivitäten in der Dominikanischen Republik ein echter Trendsetter. Mit Helm und gut gesichert schwingen sich Mutige in vertretbarer Höhe am Drahtseil entlang und bewundern die Landschaft von oben. Es finden sich zahlreiche Anbieter überall auf der Insel für dieses luftige Abenteuer.


Foto: © Vilainecrevette – Shutterstock.com, © SantiPhotoSS – Shutterstock.com, © Jeanette Dietl – Shutterstock.com, © Stefano Ember – Shutterstock.com, © Kovnir Andrii – Shutterstock.com