Die schönsten Strände Mallorcas

0

Mallorca gilt als eine der beliebtesten Ferieninseln in Europa und das kommt nicht von ungefähr. Sonnenanbeter, Partypeople, Naturfreunde, Kultur- und Kunstliebhaber, Sportler, Jung & Alt finden auf der Insel mit über 120 Stränden jeder für sich das richtige Plätzchen zum Entspannen oder Aktivsein. Wir stellen fünf der schönsten Strände auf Mallorca näher vor.




Platja es Trenc

Platja es Trenc bei Campos ist zweifelsohne eine der bekanntesten und schönsten Strände auf der Urlaubsinsel mit einem Touch von Karibik. Er gilt als längster Naturstrand Mallorcas und steht unter Naturschutz. Der fast weiße Sandstrand am türkisblauen Meer wird von breiten Dünen gesäumt und ist ein Eldorado für Sonnenhungrige, Wassersportler und Schwimmfreunde. Platja es Trenc ist mit seinem flachen Einstieg ein ausgesprochener Familienstrand. Schnorchler und Taucher lieben den kristallklaren Blick unter Wasser und auch Surfer fühlen sich hier bei starken Wellen wohl. Am Strand finden sich auch Verpflegungsmöglichkeiten, sanitäre Anlagen, sowie ein Sonnenschirm- u. Liegestuhlverleih. Die herrlich weite und mit Büschen bewachsene Dünenlandschaft lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Ein Strandabschnitt steht den FKK-Freunden zur Verfügung.

Cala Mesquida

Eingerahmt von felsigen Hügeln, präsentiert sich der Strand in der Bucht von Cala Mesquida nahe Artá, umgeben von einer sagenhaften Dünenlandschaft. Der helle Sand bietet einen fantastischen Kontrast zum karibisch anmutenden türkisfarbenen Meer. Der Strand ist ideal für Familien mit Kindern, das Badevergnügen ist durch eine Aufsicht doppelt sicher. Surfen, Paragliding und Wasserski gehören zu den beliebten Wassersportaktivitäten am Strand Cala Mesquida. Gäste finden hier alles vor, was für einen Tag am Meer unverzichtbar ist: Eine Strandbar für die Verpflegung, Duschen und Toiletten, Verleih von Sonnenschirmen und Liegestühlen. Die Dünenlandschaft in der naturgeschützten Bucht ist das Zuhause von zahlreichen Vogelarten und weist große Vorkommen von Möwen und Kormoranen auf.

Cala Torta

Ein unbebauter Bilderbuchstrand im Schutz gigantischer Felsformationen und mit einem unendlich weiten Meerblick, wie ihn einst Robinson Crusoe genossen haben muss. Cala Torta bei Artà ist Idylle pur. Das glasklare Wasser in feinsten Türkisnuancen bietet sich hervorragend zum Baden, Tauchen und Schwimmen an. Aufmerksamkeit ist dennoch geboten, da der Strand stark abfällt und auch kräftige Wellen anzieht. Mehrere einsame Badeplätze machen Cala Torta zu einem beliebten Strand für Anhänger der Freikörperkultur. Küstenwanderungen führen bis zum Strand von Cala Mesquida.

Cala Deija

Der Strand von Cala Deija bei Soller erinnert auf den ersten Blick an eine urige Piratenbucht. Die Zeit scheint hier still zu stehen. Genau diese Atmosphäre lieben auch die prominenten Gäste, von denen viele in der Nähe Ferienwohnungen besitzen. Bewaldete Steilhänge und Obstplantagen bestimmen das Bild ebenso wie kleine Bootshäuser, die sich wie von Malerhand platziert, am Strand befinden. Der Kiesstrand führt in das saphirblaue, kristallklare Wasser. In den Sommermonaten kann es hier jedoch extrem eng werden, da dieses Kleinod sehr gut besucht ist. Der Strand verfügt über ein exzellentes Fisch-Restaurant.

Platja s´Amarador

Dieser Strand bei Santanyi wird oft als schönster Strand der Insel Mallorca bezeichnet. Gelegen im Parque Natural de Mondragó, bietet er Freiraum für Körper und Geist. Gigantische Hotelbauten sind hier Fehlanzeige, was auch mit ein Grund für den idyllischen Badeplatz ist. Der weiße Sandstrand wird umgeben von einem herrlich grünen Pinienwaldbestand und ist auch Ausgangspunkt für Wanderungen im Naturschutzgebiet. Strandbar, Toiletten und Duschen, der Verleih von Sonnenschirmen und Liegestühlen bieten Komfort für den Badegast.

Foto: © lunamarina – Fotolia.com

Bitte teilen!

© ReiseGuide - Dein Reiseführer