Dänemark – ideales Reiseziel für den Urlaub mit Hund

0

Der Hund ist in den allermeisten Fällen weit mehr als ein Haustier, er ist ein Familienmitglied. So versteht es sich von selbst, dass der Hund auch mit in den Urlaub fahren wird.



Allerdings sollte man sich im Vorfeld schon ein wenig nach geeigneten Urlaubszielen umschauen. Besonders Dänemark ist als ausgesprochen hundefreundliches Urlaubsland bekannt. Es ist jedoch in jedem Fall ratsam, sich über die Einreisebestimmungen zu informieren.

Auch die Wahl der Unterkunft sollte auf die Bedürfnisse des mitreisenden Vierbeiners abgestimmt sein. Für den Urlaub mit dem Hund empfiehlt sich der Ferienhausurlaub, am besten mit eigenem, hundesicher eingezäuntem Garten. Bei solchen Angeboten findet der Hund viel Platz zum Spielen und Toben. Es gibt allerdings auch ausgesprochene Hundehotels, die speziell auf die Wünsche von Hundehaltern eingehen. Hier bietet man oftmals den Gassi-Service oder Hunde-Sitting an, der Kontakt mit anderen Hundehaltern und ihren Vierbeinern kann durchaus eine Bereicherung des Urlaubs darstellen.

Die bevorzugten Urlaubsaktivitäten mit dem Hund sind naturgemäß lange Spaziergänge. Im Dänemark Urlaub bieten sich Wanderungen in den Dünen und ausgedehnte Stranderkundungen an, denn in hier hat man sich bestens auf die vierbeinigen Urlaubsgäste eingestellt. Mit Rücksicht auf die übrigen Urlauber müssen zwar die Hunde vom 1. April bis zum 1. Oktober am Strand an der Leine geführt werden, außerhalb der Badesaison gehört die Küste jedoch den Fellnasen. Allerdings gibt es auch Strände, wo Hunde nicht erlaubt sind, man sollte die Beschilderung beachten. Während der Sommersaison hat man mit den Hundewäldern eine tolle Alternative geschaffen. Hier findet der Urlauber eine reiche Auswahl an Hundeauslaufgebieten. Wer den Hund mit an den Strand nehmen möchte, sollte im Interesse des Tieres an Trinkwasser und einen Schattenspender denken.

© Foto: mvaligursky – iStockphoto.com

Bitte teilen!

© ReiseGuide - Dein Reiseführer