Reisen nach Chile – Urlaub im Land der Atacamawüste und spektakulärer Naturphänomene

Chile ist ein Land, das in jedem geographischen Winkel für Überraschungen gut ist. Auf der einen Seite Wüstenflair, auf der anderen Seite arktische Abgeschiedenheit, dazwischen Vulkane, Lagunen, Bergseen, Gletscher, Fjorde und traumhafte Strände. Wer kann bei so viel Facettenreichtum schon widerstehen?




Aufgrund dieser Besonderheiten sind Reisen nach Chile auch etwas Außergewöhnliches, für das man mehr Zeit, als für den üblichen Urlaub, einplanen sollte.

Einreise und Anreise nach Chile

Für Reisen nach Chile kommt in erster Linie das Flugzeug in Frage, die Flugzeit ab Deutschland beträgt mit einem Zwischenstopp ca. 19 Stunden. Zielflughafen ist meistens der Aeropuerto Santiago Arturo Merino Benitez, etwa 20 km vom Zentrum der Hauptstadt entfernt. Zur Einreise wird ein gültiger Reisepass bzw. Kinderreisepass benötigt. Bereits im Flugzeug erhalten Reisende eine Touristenkarte, die zum visumfreien Aufenthalt für 90 Tage in Chile berechtigt.

Faszinierende Reiseziele in Chile

Naturlandschaft in ChileChile bietet Reisevielfalt der besonderen Art – Im Norden, Süden, in Zentralchile, auf der Osterinsel bis hin zu antarktischen Halbinsel. In Zentralchile wartet die pulsierende Millionenmetropole und Hauptstadt des Landes, Santiago de Chile, auf die Urlauber aus aller Welt. Das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum lässt weder Shopping-, noch Sightseeing-Wünsche offen. Beliebte Ziele für Strand- und Exklusivurlauber in Zentralchile zeigen sich mit den Hafenstädten am Pazifischen Ozean Valparaiso und Vina del Mar. Die auf Hügeln gebaute Stadt Valparaiso mit ihren farbenfrohen Häusern und mediterranem Flair gilt als besonderes Kleinod. Luxus, Kasinospiel, Nightlife werden in Vina del Mar groß geschrieben. Der Norden wird von fruchtbaren Tälern und der Atacamawüste mit ihren bizarren Felsformationen, Mondlandschaften und Sanddünen geprägt. Die Stadt La Serena gilt als Ausgangspunkt für die Erkundung des Valle del Elqui, in dem der Pisco-Wein aus Chile angebaut wird. Ein besonderes Juwel im Pazifischen Ozean, das zu Chile gehört, findet sich mit der Osterinsel, auf der über 800 geheimnisvolle Steinstatuen von einer längst vergangenen Riten-Kultur erzählen. Südchile begeistert Naturfreunde mit Gletschern, Fjorden, Vulkanen und Seen, die Städte Punta Arenas und Puerto Montt zählen hier zu den gefragten Zielen für Reisen nach Chile. Unvergesslich wird ein Abstecher auf die antarktische Halbinsel, die von Punta Arenas per Schiff oder Flugzeug zu erreichen ist.

Wissenswertes zu Währung, Reisekasse und Sprache

Kultur in ChileAls Währung gilt der Chilenische Peso. Reisende sollten US-Dollar zum Tausch in die Landeswährung mitführen, in Chile erhalten sie den besseren Wechselkurs als in Deutschland. Der Geldwechsel ist in Banken, Wechselstuben, Hotels, Restaurants und touristischen Einrichtungen möglich. An den Geldautomaten in Chile lässt sich die Landeswährung mit der ec-/maestro-Karte oder den gängigen Kreditkarten beziehen. Kreditkarten eignen sich auch als bargeldloses Zahlungsmittel in Chile und werden von Hotels, Restaurants und größeren Geschäften akzeptiert. Reiseschecks in US-Dollar können ebenfalls als Zahlungsmittel eingesetzt werden, bevorzugt in den großen Städten des Landes.

Spanisch ist die Amtssprache in Chile, wobei die Einwohner ein besonderes Spanisch sprechen, das mit vielen Wörtern der Einheimischensprachen gespickt ist. Reisende sollten der spanischen Sprache mächtig sein, um sich auf Reisen in Chile verständigen zu können.

Foto: © Pichugin Dmitry – Shutterstock.com, © Filipe Frazao – Shutterstock.com