Urlaub in Argentinien

Reisen nach Argentinien, in das zweitgrößte Land Südamerikas, sind vor allem wegen der zu erwartenden landschaftlichen Kontraste besonders erlebnisreich.




Die riesige Fläche des Staates erstreckt sich über nahezu 34 Breitengrade und reicht von der über 2500 Kilometer langen Atlantikküste über die fruchtbare Kernlandschaft der weiten, fruchtbaren Ebenen der Pampas bis hinauf zum höchsten Gipfel der Anden. Dabei vereinen sich nahezu alle Klimazonen in nur einem Land.

Im reizvollen Norden Argentiniens

Fantastische NaturandschaftIn den an Bolivien grenzenden Provinzen Salta und Jujuy, dem historisch ältesten Teil des Landes bilden hinter bizarren Säulenkakteen emporragende Felswände und Tafelberge die Vorboten des Gebirgszuges der Anden. Hier kann man während seines Urlaubs in Argentinien noch auf die Coya-Indianer in ihren bunten Ponchos treffen, auf schwindelerregenden steilen Straßen die Landschaft der herrlichen Calaqui-Täler durchqueren oder in reizvolle kleinen Städten wie San Salvador de Jujuy spazieren gehen.

Zu Füßen des 6962 Meter hohen Aconcagua

Beeindruckender Blick Ein beliebtes Ziel einer Reise nach Argentinien ist die Provinz Mendoza mit ihrer gleichnamigen Hauptstadt. Hier herrscht ein ausgeglichenes Klima und der höchste Berg der Anden bildet zusammen mit weiteren Gipfeln eine traumhafte Kulisse. Übrigens kann der Aconcagua bei entsprechender Ausrüstung und unter kundiger Führung in mehrtägigen Expeditionen auch von Touristen bestiegen werden.
Die Stadt Mendoza selbst gilt als argentinische Weinstadt und profitiert dabei von einem alten ausgeklügelten, die Stadt umgebenden Bewässerungssystem. In ihr, wo an 350 Tagen die Sonne scheint, lässt es sich unter schattigen Platanen angenehm promenieren, laden Weinkellereien zum Besuch ein und erinnert eine gute Küche an die in der französischen Provence.
Umgeben ist die Stadt von zahlreichen Thermalquellen und einigen davon profitierenden Heilbädern.

Im kargen Süden

Wen der Aufenthalt während seines Urlaubs in Argentinien in weiter südliche Gefilde führt, der sollte einen Besuch im Nationalpark Los Glaciares ins Auge fassen. Als Bestandteil des UNESCO-Welterbes gilt er als eines der touristischen Highlights Argentiniens, das mit seinen Granitbergen, den Gletschern und den von ihrem Schmelzwasser gespeisten Seen überzeugt. Bergsteiger und zahlreiche Trekking-Touristen nutzen die am Lago Argentino gelegene Kleinstadt El Calafate als Ausgangspunkt für ihre Erkundungstouren. Nahe der Grenze zu Chile bieten die imposanten, teilweise vereisten Granitnadeln des Monte Fitz Roy ein besonders spektakuläres Erlebnis.
In weiteren Nationalparks sowie in der Nähe der Touristenstadt San Carlos de Bariloche befinden sich weitere Ferienzentren, die im Sommer zu vielen landschaftlich beeindruckenden Ausflugszielen führen und im Winter zum Skifahren genutzt werden.

Foto: © sunsinger – shutterstock.com, © sunsinger – shutterstock.com