5 Dinge, die man in Dubai unbedingt erleben sollte

0

Die größte Metropole der Arabischen Emirate präsentiert sich vordergründig als Boomtown der Superlative. Doch auch das traditionelle Arabien kann seinen Platz noch immer behaupten. Die folgenden fünf Sehenswürdigkeiten vermitteln einen guten Eindruck von den sehr unterschiedlichen Gesichtern Dubais.




1. Burj Khalifa

Markantes Wahrzeichen Dubais ist der 828 Meter hohe Burj Khalifa. Bei klarer Sicht reicht der Blick von der Aussichtsterrasse „At the Top“, die sich auf der 124. Etage des Wolkenkratzers befindet, bis zu 100 Kilometer über die Stadt bis weit in die umgebende Wüstenlandschaft. Aufgrund des großen Besucherandrangs reserviert man die Tickets am besten vorab über das Internet. Besonders lohnenswert erweist sich ein Besuch gegen 19 Uhr, wenn zu Füßen des Burj Khalifas die „Dubai Fountains“ starten: Bis zu 150 Meter schießen dann die Wasserfontänen in die Höhe, untermalt von Musik und Lichteffekten. Dieses Schauspiel macht jede Dubaireise zu einem unvergesslichen Urlaub.

2. Dubai Mall

Direkt an den Burj Khalifa grenzt das größte Shopping-Center der Welt an. 2008 eröffnet, bietet die Dubai Mall Platz für etwa 1.200 Geschäfte, ein Multiplex-Kino sowie ein gigantisches Hai-Aquarium. Aber auch eine Eislaufbahn, über 150 Restaurants und der weltgrößte überdachte Goldmarkt befinden sich in dem 350.000 Quadratmeter großen Komplex.

3. Die traditionellen Souks im Stadtteil Deira

Das historische Zentrum Dubais erstreckt sich entlang des Creeks, wo sich noch heute die typisch orientalischen, nach Warengruppen getrennten Basare aneinanderreihen. Hier bieten auf dem betörend duftenden Gewürzmarkt pakistanische und indische Händler zu günstigen Preisen säckeweise Kardamom, Weihrauch und Curry an, während auf dem Fischmarkt die Schätze des Meeres zu bestaunen sind. Wie in Arabien üblich, darf auch in dem 300 Läden umfassenden Gold-Souk selbstverständlich nach allen Regeln der Kunst gefeilscht werden!

4. Die Strände Dubais

Puderzuckerstrand und türkisblaues, glasklares Wasser – Diese Kombination können Dubai-Urlauber an mehreren öffentlichen Strandabschnitten kostenlos genießen. Wer etwas mehr Luxus sowie eine gute Infrastruktur wünscht, leistet sich den Eintritt in einen der Beach-Parks: Im Al Mamzar Beach Park beispielsweise zählen ein Open-Air-Restaurant sowie verschiedene Sportangebote und Pools zur Ausstattung. Auch werden hier tageweise Bungalows vermietet, die über einen Wohnbereich, ein Bad und eine Terrasse verfügen. Dank der durchgängig warmen Temperaturen in Dubai sind die Strände das ganze Jahr nutzbar.

5. Die Gartenstadt Al-Ain

Ein schöner Tagesausflug führt in die Gartenstadt Al-Ain. In der üppig grünen Oase wechseln auf einem der letzten großen Kamelmärkte nicht selten dicke Geldbündel den Besitzer. Besonders donnerstags und freitags herrscht hier reges, geschäftiges Treiben. Daneben lohnt in Al-Ain ein Besuch des Hili Forts, wo sich etwa 4.000 Jahre alte prähistorische Grabstätten befinden.

Foto: © Cherkas – iStockphoto.com

Bitte teilen!

© ReiseGuide - Dein Reiseführer